Das Schöne Geile College-Mädchen Luna Hung Bekommt Eine Happy-End-Massage Vom Masseur

0 Aufrufe
0%


Der kleine Junge führte sie geschickt im Auto zu den Außenbezirken der weitläufigen Stadt Athen. Ephesus konnte nur die alten Gebäude sehen, die in der Stadt sichtbar waren. Gott, dachte er, die meisten sahen neu aus. Was zum Teufel war los?
Er streckte die Hand aus und hatte das Gefühl, er könnte es denen in der Nähe abnehmen. Ephus‘ Mund stand offen, er hatte das Gefühl, dass niemand viel von dem wusste oder hörte, was er für alltägliche Dinge hielt.
Weitere Durchsuchungen ergaben, dass es keine Autos gab, nur Schubkarren, Wagen und was? Streitwagen? Ok, jetzt war er wirklich verwirrt. Seinen Kopf schüttelnd kam ihm ein Gedanke, waren sie durch die Zeit gereist? Es schien das Einzige zu sein, was aus dem, was er sah, einen Sinn ergab.
Efus blickte auf, als sie den Ort erreicht zu haben schienen, von dem der kleine Junge sprach.
Mir wurde gesagt, ich soll dich hierher bringen, dann musste ich gehen. sagte der kleine Junge.
Ephus nickte, als er in seine Tasche griff und an eine Münze dachte, die der Junge bereits hatte. Er lächelte und reichte es dem Jungen. Du hast gute Arbeit geleistet. Das Gesicht des Jungen leuchtete auf und verschwand sofort.
Ephus sah die beiden Frauen neben sich an und deutete auf das Gebäude vor ihnen. Trotzdem konnte er die göttliche Kraft spüren, es fühlte sich eher wie seine eigene an. Es gab nichts Vergleichbares zu den drei Göttergruppen, denen er je begegnet war.
Die Tür des Gebäudes öffnete sich vor ihnen, dann trat ein Mann heraus. Efüs, Freya und Gündül fiel der Mund auf. Der Mann, der vor ihnen stand, könnte Ephus‘ Zwillingsbruder gewesen sein.
Ein selbstgefälliges Grinsen huschte über das Gesicht des Mannes, musterte ihn von Kopf bis Fuß und nickte dann.
Oh Wo sind meine Manieren, kommen Sie bitte herein, wir haben viel über Ephus zu reden. Ja, ich weiß, wer Sie sind, ich glaube, Sie kennen mich auch, nicht wahr? sagte der Mann zu Efus.
Ephus schüttelte fast ungläubig den Kopf, Epaphus, mein Vorfahre.
Gott sei Dank bist du viel klüger, als ich erwartet hatte. Ich muss mit dir über ein paar Dinge reden. Ich war mir nicht sicher, wann ihr drei kommen würdet, nur ihr und zwei mächtigere Leute müssen auftauchen. Er nickte und sah die Frauen an, nach der Kleidung und den Waffen stammen sie aus dem Reich von Asgard.
Ich dachte, bis fast zu meiner Zeit gab es keinen Kontakt zwischen Königreichen. sagte Efus schockiert.
Oh, da ist es, hier berührte Epaphus Ephus‘ Kopf.
Efus‘ Augen weiteten sich, als er Epaphus in den drei Reichen sah, die er besucht hatte. Dann sah er Indien, Amerika, China, Japan und dann die Götter und Königreiche unzähliger anderer Länder.
Ephus‘ Mund klappte auf, dann wandte er sich an Epaphus. Warst du bei allen?
So viel habe ich nicht wirklich, aber du Ähm Du schienst den harten Weg zu gehen. Übrigens hast du dich gut mit Ares geschlagen, er war schon immer ein übermütiger Idiot. Ein paar mehr Kräfte, die du nicht hast. Du hast dich gut geschlagen. jetzt haben. Andererseits diese aufladende Kraft, wie weder ich noch die drei Gruppen, die Sie treffen, sagen, ich habe noch nie davon gehört.
Warum bin ich dann hier, außer um Odins Gungnir zu nehmen? Sagte Efus.
Epaphus konnte nur den Kopf schütteln, es war ein Wunder, dass Asgard nicht ohne Odins Gungnir gefallen war.
Nun, sagte Epaphus, ich wusste schon eine Weile, dass du und sie hier sein würden. Ich wusste, dass es passieren würde, bevor ich nach Ägypten ging. Ungefähr ein Jahr, nachdem ich die Macht ergriffen hatte, ein sehr starkes Verlangen stark, dass es die Zeit überdauert. Hier habe ich beobachtet, wie es sich verändert hat, wie es sich verändert hat, wie es sein sollte.
Warte, willst du mir sagen, dass mein Verlangen die Zeit bestätigt? sagte ein überraschter Efus.
Hmm, nun, so etwas in der Art. Es war dein Wunsch, mich zu treffen, und die Tatsache, dass du jetzt hier bist, hat die Zeiten festgelegt. Sieht so aus, als müsste ich etwas für oder für dich tun, bevor ich gehe. Ich möchte wirklich geh, du weißt, wie ägyptische Göttinnen sind. Hmmm, sechs Ägypter, vier Griechen, ein möglicher Skandinavier und eine menschliche Frau. Hier nickte Epaphus, und sie nannten mich einen beschäftigten Jungen.
Dann muss ich fragen, wie kannst du in alle Reiche der Götter gehen, ohne einen Fleck von ihnen zu entfernen? , fragte ein verwirrter Ephesus.
Epaphus saß einen Moment da und dachte nach. Ich habe alle Kräfte überprüft, die ich habe. Wie ich schon sagte, ich habe im Moment ein paar mehr Kräfte als du. Das Beste, was ich gefunden habe, ist die visuelle und energetische Maskierungskraft.
Efus runzelte die Stirn, als er darüber nachdachte. Nein, ich kann nicht einmal sagen, dass es eine Kraft ist, die ich angefangen habe zu lernen, geschweige denn zu besitzen. Sich verstecken zu können, hilft sehr.
Gut, wir müssen so schnell wie möglich anfangen. Wir vier verstecken uns gerade vor allen Reichen. Du musst es herausfinden, wenn du eine Konfrontation vermeiden willst. sagte Epaphus.
So versuchte Epaphus in den nächsten sieben Tagen nach und nach, ihn dazu zu bringen, seine Macht auf eine bestimmte Weise einzusetzen. In den ersten fünf Tagen musste Ephus nur einen deprimierenden Rückschlag hinnehmen. Epaphus ließ Efus für einen Teil des nächsten Tages frei.
Ephus und seine beiden Frauen gingen durch einen Markt unter freiem Himmel, als Ephus spürte, wie sich eine Macht näherte. Die Kraft von Freya und Gündüz verschwand augenblicklich. Ephus sah die beiden an, die nichts von ihren göttlichen Kräften spürten.
Ephus dachte an alles, was Epaphus ihm beizubringen versuchte. Fast in Panik fühlte Efus, wie etwas in ihm verzweifelt nach ihm griff. Es fühlte sich seltsam an, fast wie eine Decke, als Ephus begann, sich langsam um sich zu wickeln.
Er war fassungslos, als er spürte, wie der Strom ausfiel und fast weit über der Straße hing. Ephesus zeigte auf das Ende der Straße und drehte sich wieder zu Freya und Gündüz um, beide folgten ihm. Einen Moment später fühlten sie alle, dass die Kraft auf ein großes Gebäude in der Richtung niedergegangen war, in die sie gingen.
Als sie dort ankamen, konnte Efus nur den Kopf schütteln. Dort, am Eingang, steht auf einer Steintafel, dass es einen Tempel für Hera gibt.
Ephus und die Frauen gingen weiter in Richtung der einfachen Residenz von Epaphus. Als sie das Haus von Epaphus betraten, dachten sie, der Mann sei fort. Sie gingen durch jeden Raum und fanden ihn in dem Raum, der am weitesten von der Tür entfernt war.
Oh Ich sehe, du hast es endlich geschafft. Ich bin froh, dass du heute aufgetaucht bist. Hera ist nicht die vertrauenswürdigste Göttin. Ich bin froh zu sehen, dass du dich fast entdeckt hast, wie ich. Beweg deinen Arsch hoch viel einfacher für dich von jetzt an. Ah, einen Rat? Ich werde ihn nicht wissen lassen. sagte Epaphus.
Also, willst du gehen? , fragte Efus, glücklich, den Mann kennenzulernen, aber traurig darüber, dass sie sich nie wiedersehen würden.
Ja, aber glaube nicht, dass es das letzte sein wird. Ich habe gesehen, wie wir uns mehr als einmal getroffen haben. Und wenn deine nächste Vision kommt? Geh so schnell wie möglich allein. , viel angenehmer. sagte Epaphus zu Efus.
Die Zukunft sehen? Ephus dachte auch darüber nach, was das war. Wie werde ich wie ein Hellseher sein? Verdammt, dachte Ephus, als wäre ich nicht verrückt genug. Nicht Gott, nicht der Mensch, irgendetwas dazwischen.
Epaphus seufzte, als er sah, was in seinem Kopf wie ein Krieg aussah. Verdammt, dachte er, wenn es nur mehr gäbe, was ich für ihn tun könnte.
Nun, ich schätze, ich muss tun, was du sagst. Bis jetzt hast du mich noch nie in die Irre geführt. sagte Efus, was Epaphus veranlasste, es zweimal zu tun. Ja, ich denke, ich habe jetzt eine Ahnung. Ich hoffe, ich kann tun, was du sagst, wenn die Zeit gekommen ist.
Epaphus nickte. Ich kann dir nicht genau sagen, wo sich diese Waffe, die du suchst, befindet. Ich kann dir sagen, dass sie in der Nähe ist, also gibt es weniger Zeitverschwendung. Ich weiß, dass du einer Göttin begegnen musst, aber du sollte das, was du gelernt hast, gut nutzen, wenn du willst. Auch wenn es eine Warnung gibt, wenn du die Waffe bekommst? So lange du kannst. Geh schnell.
Ephus sah Epaphus einen Moment lang an, dann nickte er und heftete alles ab, was Epaphus ihm gesagt hatte.
Ich werde mein Bestes geben. Ich freue mich, Sie kennenzulernen. Ephus ist ein bisschen traurig, sagte Ephus.
Hab keine Angst, es wird nicht das letzte sein, es ist unwahrscheinlich. Das ist mein Gebäude, du kannst hier Schutz suchen, solange du es brauchst. Ich schlage dir auch vor, das Cover zu studieren. Es wird dir sehr helfen. Epaphus verbeugte sich dann vor allen dreien, und Epaphus lächelte demonstrativ und zwinkerte ihnen zu.
Ephus stand einen Moment da und dachte noch einmal darüber nach, was Epaphus gesagt hatte. Decke verstecken? War es das, was sie hielt? Jetzt, wo Epaphus fort war, würde er verkümmern? Verdammt, noch ein Rätsel muss gelöst werden, Gott, ich hasse Geheimnisse, dachte Ephesus.
Als erstes musste er Odins Waffe Gungnir finden. Ephus seufzte und wandte sich an Freya und Gundul.
Nun, begann Ephus, es war eine unerwartete Erfahrung. Ich habe jedoch eine Menge gelernt, es wird einige Zeit dauern, bis ich einiges daraus gemacht habe. Erstens, Freya, ich kann Gungnir in meiner Nähe spüren, ich kann es nicht scheint es tatsächlich zu lokalisieren.
Punkt? sagte Freya.
Oh Sagen Sie mir oder sehen Sie genau, wo es ist. Ephesos erklärt.
Oh, du weißt besser, wie seine Energie ist, gibt es etwas, das dich zurückhält? Sie fragte.
Ich bin mir nicht ganz sicher, du könntest viel länger dort sein als ich. Im Moment spüre ich ein paar Orte, die Kraft auszustrahlen scheinen, fast genau so. Sagte Efus.
Lass mich sehen, sagte Freya, als Efus ihren Kopf berührte. Oh Ich verstehe, ja, sie sehen sehr ähnlich aus. Das ist, was ich denke, wird dir sehr helfen.
Ephus lächelte breit, als er sah, was er tat. Er überflog die letzten paar und löschte alle bis auf einen. Ephus‘ Lächeln wurde breiter und verwandelte sich dann plötzlich in einen leicht besorgten Ausdruck.
Freya merkte, dass ihre Stimmung plötzlich in Angst umgeschlagen war.
Lord Efus, sagte Freya, was beunruhigt dich so sehr?
Hast du zufällig bemerkt, wo ein paar Leute waren und was sie in der Nähe waren? Sie fragte.
Als Freya nickte, berührte Efus erneut ihren Kopf. Für einen Moment betrachtete er alles, was Efus ihn hatte sehen lassen. Einen Moment später öffneten sich seine Augen weit.
Ernsthaft? Befindet es sich dort? Nun, das scheint unserem Weg viel hinzuzufügen. sagte Freya.
Auf unsere Art? Nein, das glaube ich nicht. Es ist etwas, was ich alleine machen muss, du und Gunduz müssen bei ihm bleiben, falls ich versagen sollte. Sagte Efus.
Ich fürchte, du liegst in der Zukunft ohne dich falsch? Es gibt wirklich nichts in der Geschichte, sobald Loki die Kontrolle übernimmt, wird es alles in seiner Macht stehende verändern. Ich glaube, das erste, was er tun wird, ist hierher zu kommen. sagte Freya.
Nach meinen Gefühlen für Hera kann ich wirklich nicht sehen, dass sie viel tut? Im Gegensatz zu meiner Zeit war sie in voller Kraft. Sagte Efus.
Denken Sie daran, Loki ist ein Trickster, er kann sich als jedes Tier verkleiden. Damit konnte er auf der Erde auf fast jeden Gott zugreifen. Viele lassen sich leicht täuschen, da sie mit seiner Energie nicht vertraut sind. Ihr Lord Ephus habe ihn mehrmals gespürt, ich glaube nicht, dass er dich noch täuschen kann. sagte Freya.
Ephus seufzte und nickte. Wir müssen Gungnir retten, aber wenn Loki es geschafft hat, hierher zu kommen? Ich muss ihn zuerst aufhalten.
Wie ich schon sagte, sagte Freya, du hast ein paar Mal gekämpft und seine Energie gespürt. Ich bin sicher, er kann sich nicht mehr vor dir verstecken. Mit der Stärke, die deine Vorfahren dir beigebracht haben, glaube ich, dass Loki gewinnen wird. kann dich nicht finden.
Es ist alles schön und gut, ich muss es viel mehr verwenden, um es zu stärken. Ich habe es nur einmal verwendet, es hat nicht viel geholfen, es aufzubauen, selbst dann weiß ich nicht, wie lange es gedauert hat. Das war das letzte Mal. nur etwa eine Stunde oder so, ein bisschen, wie Sie sich daran erinnern. Ich hatte zu kämpfen. sagte Efus ehrlich.
Freya nickte. Ich erinnere mich an viele Geschichten darüber von Thor und dem griechischen Halbgott Herkules.
Ephesus schüttelte den Kopf, als er ganz Griechenland für Loki berührte. Es sah so aus, als würde Loki etwas tun. Weil Loki ein Trickster war, sah Ephus ihn fast als faul an.
Noch während er darüber nachdachte, ging Ephus all seine Gefühle durch. Es gab definitiv einen äußeren Einfluss, die Sache war, tat Loki es gegen seinen Willen, mit ihnen, oder eine Mischung aus beidem? Ephus nickte, fest entschlossen, es bald herauszufinden.
Nun denn, ich sollte einen möglichst guten Angriffsplan haben. Schließlich war dies der Tempel des Zeus, den er überfallen musste. Im Moment ist er fast so stark wie meine Stärke. Außerdem bin ich es Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn so unvorbereitet erwischen kann wie früher. Sagte Efus.
Ein Grund mehr, Ihnen zu helfen. Gündül sprach zum ersten Mal laut.
Was meinst du damit? Sie fragte.
Nun, Lord Efus, Gundul lächelte verführerisch, ich kann sie ablenken, wie ich sicher bin, dass Freya es kann. Immerhin ist sie die Göttin der Liebe.
Ein kleines Lächeln erschien auf Efhus‘ Gesichtszügen, einer von drei Menschen, die ich je getroffen habe.
Obwohl es nicht so aussieht, als ob es mit der Macht mithalten kann, die du ausübst, hilft es Lord Ephus manchmal. sagte Freya mit einem leichten Lächeln auf den Lippen.
Ephus drehte sich zu Freya um, Freyas Gesicht hatte fast denselben verführerischen Ausdruck wie Gündüls. Also dachte er, sie versuchten immer noch herauszufinden, wie sie meine Stärke überwinden könnten. Viel Glück, dachte Ephus und lächelte wieder.
Freya schien mehr von ihrem Charme einzusetzen, woraufhin Efus nur nickte. Ich bin mir sicher, dass du inzwischen weißt, dass ich gegen deine Macht immun bin.
Freyas Lächeln verschwand und sie schüttelte plötzlich den Kopf. Du kannst einer Göttin nicht vorwerfen, dass sie es versucht hat. sagte Freya mit einem erneuten Lächeln.
Eigentlich kann ich, sagte Ephus und überraschte damit Freya, ich dachte, du wüsstest nach dem ersten Mal, dass ich gegen fast alle Götter und Göttinnen immun bin.
Wie ich schon sagte, ich habe es versucht. Weißt du, eine Liebesgöttin kann einen Komplex um dich bilden. sagte Freya mit aller Aufrichtigkeit.
Das zauberte natürlich ein breites Lächeln auf Efhus‘ Gesicht. Ein Lächeln, das in ein Glucksen übergeht. Oh liebe Freya, Aphrodite hatte etwas Ähnliches gesagt, soweit ich mich erinnere.
Freya fing an die Stirn zu runzeln, also denkst du alle Liebesgöttinnen sind gleich?
Efhus‘ Lächeln verblasste schnell, nein, Liebling, das sind sie sicher nicht. Besonders wenn sie schwanger sind.
Dies ließ Freyas Mund offen stehen. Ich glaube es nicht, es trifft auf mich zu. Als Freya bemerkte, dass sie nicht schwanger war, drehte sie sich mit einem Seufzer der Erleichterung um. Nun, ich dachte, du hättest mich zu dieser Gruppe von Göttinnen der Liebe gezählt.
Ephus drehte seinen Kopf, um Freya anzusehen, GANZ Freya. Er war nicht der Einzige, der sich gerade erschrocken hatte. Er hatte nur darüber nachgedacht, fast befürchtet, dass er irgendwie eine Kraft entwickelt hatte, sich mit Gedanken zu füllen.
Für einen Moment war Ephus erschüttert, eine Kraft, die er nie zu sehen gehofft hatte Er entschied, dass er sich hinsetzen und einen Plan entwickeln musste, um Gungnir aus dem Tempel des Zeus zu holen. Verdammt, man könnte es nennen, ihn von Zeus selbst wegzuziehen.
Einen Tag später wurde eine schattenhafte Gestalt zum Vordereingang des Zeus-Tempels bewegt. Ein schlaues, verräterisches Lächeln erschien auf den Lippen der Gestalt, als sie hineinsah. Hinter dem Tempel stand eine Statue des Zeus, viel höher als vier Meter. Nun, dachte die Figur, er mag es, groß zu sein, aber in Bezug auf die Person selbst nickte die Figur.
Die Gestalt, gekleidet in ein überirdisches Ding, trat einen Schritt vor. Eine männliche Gestalt ging hinter der Gestalt vorbei und hielt ihn auf. Ein weiteres Lächeln erschien auf seinen Lippen, ein weiterer erbärmlicher Mensch dieser Zeit.
Die verhüllte Gestalt stand still und wusste, dass kein Mensch sie überhaupt sehen oder fühlen konnte.
Einen Moment später ging die zerbrechliche menschliche Gestalt vorbei. Die verhüllte Gestalt seufzte erleichtert. Bis eine Hand seine Schulter berührte und sie sich mitten in einer Wüste befanden. Die zweite Überraschung war, dass die Figur nicht getrennt werden konnte
Die Gestalt riss den Umhang von sich, um Loki zu enthüllen. Mit einer Drehung packte Loki, unvorbereitet auf wen, seine Schulter. Du Stück Müll Was hast du mir angetan?
Efus lächelte, weil er dachte, dass Loki mit den Beleidigungen anfangen würde. Ungefähr dasselbe, was ich diesem Idioten Ares angetan habe, er dachte, er sei besser als alle anderen. Wenn du ihn einmal siehst, kannst du ihm danken, ich habe diesen Trick dank ihm gelernt. Er hatte schon immer eine Tendenz zu ein paar Fluchtwegen .
Du weißt, dass sich die Zukunft ändern wird, wenn die griechischen Götter uns fangen. Loki grinste Efus höhnisch an.
Oh, das ist mir sehr wohl bewusst, du verstehst das nicht, wir fühlen uns nicht wie Götter oder haben keine göttliche Kraft. Efus sprach mit einem breiten Lächeln, als Lokis Mund sich öffnete. Ich verstehe. So oder so ist es mir egal, ich will dich wirklich schlagen, sagte Efus, als er Loki ins Innere schlug und ihn auf die Knie warf.
Keuchend hob Loki seine Hand und stoppte den nächsten Schlag, den Efus ausführen wollte. Da, sagte Loki zitternd und reichte Ephus einen bunten Stein.
Loki sah auf, als er den überschwänglichen Stein nicht aufhob. Du musst wirklich denken, ich bin ein Idiot wie du. Es ist, als würde ich einen Versetzungsstein von dir annehmen Efus grunzte. Ephesus sah auf den Stein und schüttelte den Kopf, als Loki ihn plötzlich fallen ließ und ihn in Schlacke verwandelte. Ich habe dich gewarnt, sagte Ephus, als er Loki einen Uppercut verpasste und ihn wie eine Tonne Ziegel niederschlug.
Die Durchsuchung von Lokis Kleidung enthüllte ein paar weitere Übertragungssteine, die Ephus ebenfalls geschlagen hatte. Schließlich fand Ephus tief in einer geheimen Tasche einen stumpfen, unpolierten, flach aussehenden schwarzen Stein. Ephus lächelte, er konnte die schiere Kraft des Felsens spüren.
Ephesus blickte tief in den Felsen. Godling, eine Stimme sprach zu Efus, hast du ein Problem? Ich warte schon lange auf eine Frage.
Ephus nickte, gibt es mehr als dich?
Es waren einmal zwei, mein Zwilling wurde in ein anderes Reich gebracht, ich habe es schon sehr lange nicht mehr gespürt. Die Stimme antwortete.
Wenn ich Loki zurückschicke, gibt es dann keine andere Möglichkeit, ihn hierher zurückzubringen? Sie fragte.
Du hast Recht, mein Gott, nur sehr wenige haben die nötige Kraft und nur sehr wenige haben Wissen. sagte die Stimme.
Kannst du dein Wissen daraus löschen? Ich will nicht, dass er dich anruft, wenn er zurückkommt. Sie fragte.
Es ist vorbei, um Himmels willen, ich schicke es jetzt zurück. Sagte die Stimme, als ein Strudel unter Loki auftauchte und ihn umhüllte, dann war er verschwunden.
Danke Remira, ruh dich jetzt aus, ich rufe dich nicht wieder an, bis ich wiederkommen muss. sagte Efus, streckte seine Hand aus und warf Energie auf den Stein.
Gott sei Dank, Sie sind die erste Person seit meiner Erschaffung, die Macht an mich zurückgibt und nicht an mich.
Ephus lächelte, als ob er glaubte, der Stein sei irgendwie lebendig. Wie alle Lebewesen brauchte er vor allem Energie.
Ephus lächelte, als er in der Nähe des Zeus-Tempels wieder auftauchte, nur um zu sehen, dass die Wachen für einen Moment alarmiert wirkten.
Verdammt, Ephus dachte, er hätte Angst, dass der kurze Machtblitz, den er benutzte, die olympischen Götter alarmieren würde. Gott sei Dank hatte er seine Tarnfähigkeit gestärkt.
Ephesus ging zum Eingang des Tempels und schaute hinein, um den Zweck dieser ganzen Übung zu erkennen. Odins Gungnir stand neben der drei Meter hohen Statue des Zeus. Ephus sah die beiden Frauen an, die sich mit ihm bewegten.
Ephus sah sich im ganzen Tempel um, es musste einen Weg geben, an die Waffe zu gelangen. Es sah so aus, als wäre hinter der Statue ein kleiner Raum. Das könnte genau das sein, was wir brauchen, dachte Ephus, als er dorthin ging.
Sobald Ephus die Tür des Zimmers erreichte, schienen mehrere Wachen aus dem Nichts aufgetaucht zu sein. Ephus hätte es besser wissen müssen. Es gab keine andere Tür im Tempel. Ephesus nickte den Wachen zu und begann den Rückzug.
Seine Gruppe hatte gerade den Eingang betreten, als einige der Wachen anfingen, ihn und die beiden Frauen anzuschreien. Als sie draußen waren, drehten sie sich alle um, Efus atmete tief ein und aus. Alle drei verschwanden, als die Wachen um die Ecke bogen. Ihre Münder standen offen, als die drei Personen, hinter denen sie her waren, plötzlich verschwanden.
Sie kehrten sofort zum Tempel zurück, um dem Hohepriester Zeus Bericht zu erstatten. Der Priester war natürlich wütend, als er die neuste Zeus-Anhängerin probieren wollte.
Er hörte sehr genau zu, was die Wachen sagten, und kniff die Augen zusammen, als sie in die Geschichte eintraten. das war wirklich beunruhigend.
Der Priester, der zur Zeus-Statue ging, verneigte sich, während er Zeus erzählte, was die Wachen ihm gesagt hatten. Draußen verdunkelte sich der Himmel mit mehreren heftigen Blitzeinschlägen in der Nähe des Tempels.
Einen Moment später schien der Priester eine Anwesenheit neben sich zu spüren, aber als er die Augen öffnete, war niemand da.
Der Priester hörte, wie Sie mir wiederholten, was die Wachen Ihnen gesagt hatten. Zitternd wiederholte der Priester Wort für Wort, was ihm die Wachen gesagt hatten.
Der Priester musste plötzlich die Augen schließen, als neben ihm ein fast blendendes Licht auftauchte. Der Priester wagte es nicht, den Kopf zu heben, und sagte: Herr Zeus? Ich hoffe, ich habe Sie nicht beleidigt.
Zeus sah sich um, sah keinen anderen Gott. Es war seltsam, dass er heute für kurze Zeit dachte, dass er eine mächtige Präsenz außerhalb seines Tempels spürte. Eigentlich zweimal, plus einmal im Wüstengebiet außerhalb der Stadt.
Eine andere Sache, die seinem Sohn Epaphus am ähnlichsten ist, war dies unmöglich, da er am Tag zuvor in das Nilland gegangen war.
Ein kurzer Blick in den Eingangsbereich offenbarte fast dasselbe. Er beschloss, dass er dies genau beobachten musste, während er verschwand.

Hinzufügt von:
Datum: November 28, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert