Backstage-Dreier Mit Veronica Leal Und Yoya Gray

0 Aufrufe
0%


Pete ist seine Mutter und ich
Meine Mutter, mein Vater und ich lebten in Vierteln der Mittel- und Oberschicht. Wir haben ein Haus mit 4 Schlafzimmern und 2 Bädern auf einem Grundstück. Ich bin dort geboren. Pete wohnte nebenan und ihr Haus war etwas kleiner mit 3 Schlafzimmern und 1 Badezimmer. Pete und seine Mutter zogen nebenan ein, als ich sechs war. Petes Eltern ließen sich vor einem Jahr scheiden. Pete und ich wurden beste Freunde. Er war 5 Monate jünger als ich und wir haben beide in der örtlichen Liga Fußball gespielt. An den Wochenenden übernachteten wir meistens beim anderen.
Wir haben angefangen, miteinander zu experimentieren, als ich 12 war. Wir haben immer zusammen im selben Bett geschlafen und eines Morgens musste ich heftig pinkeln und Petes Arsch war mit seiner Arschspalte neben ihm zusammengerollt. Ich packte ihre Hüften und versuchte, meinen Schwanz hineinzustecken, damit sie mir ihren ARSCH nach hinten drückte. Er war einfach zu streng; der kleine Schließmuskel würde sich nicht ausdehnen. Er stand auf, und als er zurückkam, ging er auf Hände und Knie auf die Bettkante und flüsterte: ‚Versuch es jetzt.‘ Ich stellte mich hinter sie und konnte ein großes Stück Fett in ihrem Arsch sehen. Ich nahm etwas und wischte es an meinem Schwanz ab und steckte meinen Schwanz in das Arschloch. Er wehrte sich zuerst, aber dann drückte ich hart und er grunzte innerlich. Ich fickte ihn wie ein Kaninchen und nach ungefähr fünf Minuten erreichte ich den ersten Höhepunkt.
Im nächsten Monat wechselten wir uns beim Ficken ab. Das Problem war, jedes Mal, wenn er mich fickte, wollte ich scheißen. Wir hatten beide ungefähr 4 Penisse? groß, aber meiner war etwas dicker als Petes. Er hatte einen richtig engen Arsch und ich kam immer schnell. Ich habe sie an diesem Tag sechs Mal zum ersten Mal gefickt, einmal in ihrer Kabine und einmal im Badezimmer. Er hat mich viermal gefickt und wir mussten beide lachen, als wir merkten, dass Sperma aus unserem Arsch lief? Wir mussten vorsichtig sein, als wir hereinkamen und Toilettenpapier in unsere Ritzen steckten.
Pete und seine Mutter besuchten am Wochenende seine Schwester, die ein paar Kilometer entfernt wohnt. Er war so aufgeregt, als er am Sonntagabend nach Hause kam. Er hat mir erzählt, dass seine Cousine Tina ihn gefickt hat. Sie war 2 Jahre älter als er. Du wirst es nicht glauben, aber er hat mich dreimal gefickt und mir gezeigt, wie man eine Fotze macht, sagte sie. Sie sagte, ich könnte immer kommen und mich von ihr ficken lassen. Warum gehen wir nicht beide nächstes Wochenende mit ihr ficken, sagte sie. Ich sagte, denkst du, er lässt mich? ?Sicherlich,? Er fickt gerne. Er hat mir erzählt, dass sein Onkel der Bruder dieses Vaters ist, er hat sie eines Nachts gefickt, als er 12 war. Seine Eltern feierten eine Party und er mochte es, außer dass sein Onkel betrunken war und es anfangs höllisch weh tat Er sagte, er habe sie seitdem ein paar Mal gefickt.
Am nächsten Wochenende sagten wir unseren Müttern, dass wir den ganzen Tag im Park sein würden. Wir fuhren mit dem Bus zum Haus ihrer Cousine und als wir dort ankamen, wollten sie alle einkaufen gehen. Tina sagte, sie wolle zu Hause bleiben und ihre Familie besuchen, da wir den ganzen Weg gekommen sind. Jetzt war Tina ein bisschen dick und hatte einen dicken Hintern und ihre Brüste waren ziemlich groß für eine 14-Jährige. Pete hat mir gesagt, es war 5? und wog ungefähr 130 Pfund.
Ihre Familie hatte die Einfahrt noch nicht verlassen, als sie Kleid, Höschen und BH auszog.
Komm schon, ich brauche jemanden, der meine Muschi isst? schrie. Wir gingen alle in ihr Schlafzimmer und sie sprang auf das Bett und spreizte ihre Beine und sagte: Wer isst zuerst? Pete Dove kam zwischen seine Beine und fing an, seine pelzige Fotze zu lecken. Warum stehst du da, komm her, damit ich deinen Schwanz lecken kann? Schrei. Ich konnte meine Jeans und Unterwäsche nicht schnell genug ausziehen. Ich schüttelte sein Gesicht und er packte meinen Schwanz und fing an, ihn zu lutschen. Junge, kann sie es lutschen? Ich kam in ein paar Minuten an und konnte nicht glauben, dass ich keinen einzigen Tropfen ejakuliert hatte, es war mein erster Blowjob. Pete kam direkt nach mir, fickte ihn aber weiter. Es war lustig, ihren Arsch von hinten zu beobachten und zu zittern, als sie ankam. Ich habe auch gesehen, wie eine Frau zum ersten Mal ihren Höhepunkt erreicht hat. Er kam sehr schnell zurück, und dieses Mal reckte er wirklich seinen Hintern in die Luft und hob Pete aus dem Bett. Pete stieß ein Stöhnen aus und schob seinen Schwanz so weit er konnte und traf seine Ladung. Er drehte es um und bedeutete mir, seinen Platz einzunehmen.
Ich sah ihre Katze an, die von dem verdammten Pete weit geöffnet war und ihre Katze war von hellbraunem Haar umgeben. Sie hatten kegelförmige Brüste mit Brustwarzen, die fast so groß waren wie ihre Warzenhöfe. Pete Ich war noch nie runtergegangen, mein Schwanz ging leicht und ich fühlte fast, wie mein Schwanz in seine heiße nasse Muschi rutschte? Es kam, als der Arsch besser war. Es ist nicht so eng, aber was für ein tolles Gefühl. Sie sagte mir, ich solle an ihren Titten lutschen und sie langsam ficken. Ich fing an, an meiner ersten Brust mehr zu saugen als an der anderen. Sie zeigte mir, wie ich mit meiner Zunge über ihre Brustwarzen rollen musste, um das beste Gefühl zu bekommen. Ich war so versunken darin, an ihren Nippeln zu saugen, dass das Gefühl in meinem Schwanz ein wenig nachließ und es fast fünf Minuten dauerte, bis es ankam. Als ich meinen Schwanz so tief wie möglich schob und losließ, war ich erstaunt, wie viel Ejakulation ich noch hatte und ihre Muschi stopfte. Sie hob ihren Arsch und es klang, als würde meine letzte Bewegung aus meinem Schwanz kommen.
Ich habe sie zweimal gefickt und Pete hat sie zweimal gefickt, bevor ihre Eltern zurückkamen.
In den nächsten drei Jahren fingen wir an, mehrmals pro Woche zu ihr nach Hause zu gehen. Wir haben sie immer mindestens zweimal gefickt. Ich habe gelernt, ihre Fotze zu essen. Es war gut, aber es roch immer ein bisschen. Wir haben aufgehört, uns zu bumsen, als wir 13 Jahre alt waren, nachdem Pete und ich entschieden hatten, dass wir Mädchen mögen, die ficken und nicht schwul sein wollen. In der Nacht, in der wir beschlossen, aufzuhören, bat sie mich, sie noch einmal zu ficken. Es stellte sich heraus, dass es dreimal war. Sie sagte, sie mag es, in den Arsch gefickt zu werden, will aber nicht süchtig danach sein.
Als wir fünfzehn waren, fing Pete an, mit einem Mädchen im Englischunterricht zu schlafen. Er mochte sie wirklich, aber als ich ihm sagte, dass er wollte, dass ich ihn auch ficke, sagte er nein und machte mit ihr Schluss. Wir fickten immer noch ihre Cousine, also mussten wir nicht ohne sie gehen. Zwei Wochen später sagte er ihr, dass er sie liebte und sich von mir ficken lassen würde. Ihr Name war Shirley und sie war so süß. Bei 5?3? und sie war 101 Pfund ein bisschen dünn, aber sie hatte schöne runde Brüste mit hellrosa Warzenhöfen und großen Brustwarzen. Er liebte es zu fotzen und würde jeden von uns zum Fotzen bringen, bevor er sich von uns ficken ließ. Sie hatte das süßeste kleine hellrote Haar um ihren Hügel herum. Ihr Onkel hatte ihre Muschi ziemlich gut gedehnt, seit sie 7 war, nicht wie Tina, war sie wirklich eng? Hahn und ungefähr 3? erzählte uns herum.
Als ich Shirley das erste Mal fickte, konnte ich kaum in sie eindringen. Ich bin etwas älter geworden
Mehr als 6? und mein Schwanz war richtig dick. Pete war genauso groß, aber dünner.
Ihre Muschi zweimal hintereinander gegessen zu bekommen, machte sie immer höllisch heiß, und wenn ich sie fickte, schlang sie ihre Beine um meine Taille und wiegte ihren Körper im Einklang mit meinen Tritten, damit sie meinen Schwanz ohne Probleme nehmen konnte. Sie lutschte uns allerdings nicht die Schwänze, also mussten wir immer auf Tina warten, wenn wir wollten.
Shirleys Familie hat herausgefunden, dass ihre Mutter die Antibabypille gestohlen hat und uns seit über einem Jahr verarscht. Sie zogen in eine andere Stadt und wir haben nie wieder etwas von ihm gehört. Ungefähr zur gleichen Zeit fing Tina an, sich mit einem der großen Linemen der Highschool-Fußballmannschaft zu verabreden, und schnitt uns ab, damit wir ungefähr 8 Monate lang niemanden zum Ficken hatten. Wir wurden ziemlich geil, als meine Geschichte richtig begann.
Pete kam nicht mehr wie zuvor zurück. Er blieb viel zu Hause und ich fragte ihn, ob er sauer auf mich sei. Nein, sie sagte, sie sei mit ihren Schularbeiten in Verzug geraten und ihre Mutter habe sie gezwungen, zu Hause zu bleiben und zu lernen. Eines Nachts konnte ich meinen Hund King, Collie, nicht finden. Ich ging in den Hinterhof, um nach ihm zu suchen, und hörte ein wimmerndes Geräusch aus Peters Garten. Ich schaute über den Zaun und sah, dass King an Petes weiblichem Hahn namens Suzie hing. Verdammt, ich dachte, Susie wäre wieder wütend. Das war das dritte Mal, dass King sie gefickt hatte und Pete ihr ein Rudel Welpen gegeben hatte, um sie loszuwerden. Ich dachte, Pete wäre wütend.
Ich ging durch die Seitentür, um King abzuholen und zurückzubringen, bevor Pete sie sah. Der Kings-Knoten löste sich gerade, als ich zu ihnen kam, und King griff nach unten und begann, sich selbst zu lecken, aber Suzie stand nur mit gespreizten Hinterbeinen und weit offener Fotze da. Ich fragte mich, wie es sich anfühlen würde, einen Hund zu ficken. Ich hatte seit acht Monaten nicht geschlafen, also ließ ich meine Hosen und Shorts fallen und griff nach seinem Kragen. Mein Hund Kings war voller Sperma Suzie? Führe jetzt meinen harten Schwanz in die Muschi. Ihre Muschi war so heiß und ich rutschte so leicht. Er nahm alles, was ich hatte, und es muss ihm gefallen haben, denn es schien zu mir zurückzufallen. Ich brauchte ungefähr zwei Minuten, um einen Eimer voll in sein heißes Loch zu gießen. Ich hielt sie fest, als ich meine ganze Ladung in den Hundekanal warf.
Gleich nachdem ich fertig war, stieg King auf sie und fickte sie, indem er sie ein zweites Mal zurückband. Etwa zehn Minuten später, als sich sein Knoten löste, wurde ich wieder hart, also fickte ich ihn ein zweites Mal. Am nächsten Abend erwartete ich, dass Pete Suzie jeden Abend zum Pinkeln ausführen würde. Ich wusste, dass Suzie immer noch wütend war, also ging ich hin und fickte sie zweimal. Ich habe Suzie in dieser Woche jede Nacht zweimal gefickt.
Ich war gerade damit fertig, Suzie zu schlagen, als Petes Badezimmerlicht am Freitagabend anging. Ich habe gehört, jemand hat das Badewasser angestellt. Peters Fenster stand einen Zentimeter offen, und der Vorhang war direkt über der Öffnung heruntergezogen. Ich zog meine Hose aus und näherte mich dem Fenster. Ich konnte die Öffnung an meinen Fingerspitzen nicht ganz erreichen, also schaute ich in den Hof und sah eine Kiste neben der Garage. Es war eine Milchtüte, also nahm ich sie und stellte sie unter das Fenster. Ich schaute durch die Öffnung und fiel fast aus der Kiste.
Ich sah Petes Mutter an, die direkt unter mir vor der Wanne stand. Ich wusste, dass er gut aussah, aber sein Körper ließ mich den Atem anhalten. Er stand da und wartete darauf, dass sich die Wanne füllte. Ihr langes rotes Haar fiel ihr auf die Schultern. Sie hatte milchweiße Haut mit ein paar Sommersprossen auf ihren Schultern und war knapp über den beiden schönsten Brüsten, die ich je gesehen habe. Sie mussten mindestens 36 Sekunden lang sein und es gab kaum ein Durchhängen. Ihre Warzenhöfe waren sehr hellrosa und ihre schönen Brustwarzen waren etwas dunkler. Sie hatte eine schlanke Taille und perfekte Hüften, wunderschöne lange Beine und ein wunderschönes rotes Haarbüschel an ihrer Fotze. Mein Schwanz wurde so hart, dass ich meine Jeans aufknöpfen und meinen Schwanz rauslassen musste, weil es mir wehtat.
Gerade als ich anfing, die Klappe zu halten, drehte er den Kopf und sagte: Badewasser ist fertig, Honig. er hat angerufen. Ich wäre fast wieder aus der Kiste gefallen, als Pete mit gebeugtem Hals hereinkam. Sie ging hinter ihre Mutter und schlang ihre Arme um sie und fing an, ihre Brüste zu streicheln und zu drücken. Er stieß ein leises Stöhnen aus, als seine Daumen und Zeigefinger seine Brustwarzen drehten. Er drückte sanft ihre Brüste und ich konnte sehen, wie die Spitze seines Penis zwischen ihren Beinen steckte.
Er stöhnte, Oh Schatz, das fühlt sich so gut an? Dann bückte sie sich und steckte ihre Hände in die Wanne, während Pete seinen Schwanz in die Muschi seiner Mutter schob. Zuerst fing er langsam an, sie zu ficken und dann beschleunigte er sein Tempo immer schneller, bis er sie um ihre Taille drückte und sie fest an sich zog und ich von seinem Gesicht aus sehen konnte, wie sie in das Liebesloch seiner Mutter spritzte. Ich habe bis zu dem Punkt aufgebockt, an dem ich eine Menge Sperma im ganzen Haus getroffen habe. Oh Schatz, du fühlst dich innerlich so gut und ich habe gehört, dass du gesagt hast, dass du mich zweimal zum Abspritzen gebracht hast.
Ich sah zu, wie sie in die Wanne stiegen. Ich konnte nicht sehen, was sie taten, als sie im Wasser saßen, aber ich konnte sie hören. Als sie aus der Wanne stiegen und sich gegenseitig abtrockneten, flüsterte Pete: Ich werde dir zuhören, bis ich nicht mehr aufstehen kann. Ich weiß nicht, wo sie gelernt hat, ein so guter Liebhaber zu sein, aber ich nutzte das. Sie machte das Licht aus, aber nicht bevor ich ihren schönen runden Arsch auf dem Weg zur Tür sah.
Wieder einmal fiel es mir schwer, mich um sie zu kümmern, also schnappte ich mir Suzie und fickte sie erneut. Ich habe Suzies Muschi noch einmal vollgespritzt, als Pete zur Hintertür kam und sie hereingerufen hat. Bevor ich ging, versteckte ich mich beim Haus, bis ich die Tür schloss und die Kiste wieder dorthin stellte, wo ich sie hingelegt hatte. fand es. Ich schaute aus dem Fenster von Petes Mutters Schlafzimmer, aber die Vorhänge waren geschlossen.
Am nächsten Abend wartete ich darauf, dass Pete Suzie zum nächtlichen Pinkeln mitnahm. Ich liebte es, es zu schlagen, und hätte nicht gedacht, dass ich an diesem Abend noch eine Peep-Show bekommen würde. Ich war gerade mit Suzie fertig, als ich aufblickte und sah, dass Petes Badezimmerlicht an war. Oh verdammt, dachte ich, zwei Nächte hintereinander hatte ich einfach Pech. Ich rannte los, um die Milchtüte zu holen und stellte sie unter das Fenster. Ich schaute hinein und Petes Mutter saß auf der Toilette. Pete Schatz, komm her. Er war gerade fertig damit, sich abzuwischen, als er hereinkam. Er war in seinem Schlafanzug. Er griff in den Saum seines Pyjamas und fragte: Ist das Geschenk, das ich dir versprochen habe, hier? und sie steckte ihren aufsteigenden Schwanz immer wieder in den Mund. Er packte sie beim Esel und fing an, seinen Schwanz in ihren Mund hinein und wieder heraus zu schieben. Er würde sie bis zum Ende seines Schwanzes ziehen und sie dann in ihn zwingen, bis sein Gesicht in seinen Eiern versank. Ihre Mundwinkel saugten an seinem Schwanz. Es dauerte fast fünf Minuten, bis sie ihre Hände um ihren Kopf legte und sie fest zog und ohhhhh, Gott, Mami, ich komme, stöhnte. Der Ausdruck auf seinem Gesicht sagte alles, als er jeden letzten Tropfen seines Schwanzes lutschte.
Ein paar Minuten später zog er es hoch und stellte den Toilettensitz auf den Boden und setzte ihn wieder hin. Er zog seinen Hintern beiseite und fiel auf die Knie. Jetzt bist du dran, Mama. Sie spreizte ihre Beine und klemmte ihr Gesicht zwischen ihre Beine und fing an, die Fotze ihrer Mutter zu essen. Sie legte ihre Beine auf ihre Schultern und für die nächsten fünfundzwanzig Minuten war alles, was ich hören konnte,? OH GOTT BABY FÜHLT SICH SO GUT, ja Schatz ist das, ja, ah genau wie sie wie ein Baby OH SHIT YEEESSSSSS? und sie würde ihren Kopf packen und ihn zu sich ziehen. Dann würde alles von vorne beginnen. Endlich schrie sie laut genug für das Ganze Nachbarschaft, um zu hören: Oh mein Gott, HONEY? Ich kann es nicht mehr ertragen, du bringst mich aus dem Kopf, OH YES YES YESSSSS? Cumming. Genug. Ich kann nicht mehr, Honey, sagte er.
Als ich nach Hause kam, sah ich, dass im Badezimmer meiner Eltern das Badezimmerlicht an war, also schlich ich mich an und schaute nach. Wiederum, weil das Fenster hoch war, konnte ich nicht hineinsehen, also ging ich in meinen Hinterhof und holte eine kleine Bank zum Gewichtheben und brachte sie ans Fenster. Als ich hineinschaute, waren meine Mutter und mein Vater drinnen. Mein Vater hatte Pyjamahosen und kein Hemd. Meine Mutter putzte sich im Abendkleid die Zähne. Dad griff um sie herum und fing an, Moms Brüste zu drücken. Dann hob Moms ihr Kleid hoch und ließ ihren Schlafanzug fallen und steckte ihren harten Schwanz in Moms Muschi. Oh Dick (so heißt mein Vater), kannst du nicht warten, bis du im Bett bist, sagte sie, Nein, Schatz, du sahst zu heiß aus, um zu warten. Weißt du, dass du mich immer schubst, wenn ich auf deinen Prachtarsch schaue?
Er fing an, meine Mutter schön und langsam zu ficken, während mein Vater weiterhin ihre Brüste drückte und streichelte. Meine Mutter begann leise zu stöhnen, als mein Vater seine Geschwindigkeit erhöhte. Oh ja Baby bist du das? Reibst du mein G? Fleck. OH GOTT Ich? Ich werde abspritzen, ja, OH GOTT JA,? Sie schrie, während sie das Handtuch an ihr Gesicht drückte. Sie zwang ihren Arsch zurück in den Schwanz meines Vaters und sie kam. Gott, er hat gespritzt, ich habe noch nie so viel Spermawasser aus einer Muschi spritzen sehen. Ihr Ausfluss lief über sie und die Beine meines Vaters und bildete eine kleine Pfütze auf dem Badezimmerboden. Die Beine meiner Mutter lockerten sich und mein Vater musste sie festhalten, während sie sie weiter fickte. Ein paar Minuten später zog sie ihn fest an ihren Bauch und ich wusste, dass meine Mütter tief in meine Fotze wichsen.
Ich habe nur Spaß gemacht und bin in meinem ganzen Haus herumgekommen, wie ich es bei Pete gemacht habe. Meine Mutter zog ihr Kleid aus und setzte sich auf die Toilette. Meine Mutter war das komplette Gegenteil von Petes Mutter. Meine Mutter hatte kurze schwarze Haare und war ungefähr fünf Zentimeter kleiner als Peters Mutter. Ich erinnere mich, dass ich einmal meine Mutter in ihrem Badeanzug bewundert habe. Als ich ihre schönen großen Brüste betrachtete, schätzte ich, dass sie 38 C oder D war. Ihre Warzenhöfe waren sehr dunkel und sie hatten sehr große Brustwarzen, die in diesem Moment etwa einen halben Zoll von Dads Liebkosung entfernt waren. . Ich konnte nicht glauben, dass es mir schwer fiel zuzusehen, wie meine Mutter von meinem Vater gefickt wurde. Er wischte sich ab, und als er aufstand, konnte ich seinen haarigen schwarzen Busch sehen. Es wurde kurz geschnitten. Er gab meinem Vater einen Kuss auf den Hals und sagte: Es war wunderschön, komm ins Bett und lass es uns noch einmal tun? sagte. beim Verlassen des Badezimmers.
Ich rannte zur Hintertür und betrat das Haus, während meine Mutter in die Küche ging.
Hallo Schatz, ich hole dir ein Glas Wein, kann ich dir was bringen? Ich sagte, ein Glas Milch würde ihr gut tun. Ich saß am Tisch und als sie die Kühlschranktür öffnete, konnte ich durch ihr Kleid sehen … Der Hahn erwachte wieder zum Leben und ich stand auf und holte ein Glas Milch von ihr. Ich stellte die Milch auf den Tisch und sie. Ich nahm ihn in meine Arme und soll ich ihm nicht eine gute Nacht küssen? Es ist gut, dass sein Sohn ist immer noch wie ein Gute-Nacht-Kuss. Ich umarmte ihn und direkt über seiner Spalte spürte ich, wie mein Schwanz an ihm rieb. Ich zog ihn fest und sagte, wie gut er roch. Ich küsste ihn hart auf die Lippen und er stand für den Moment einfach nur da Ich glaube, ich war fassungslos und dann hat er mich geschubst.
Nun, Bobby (Mein Name war Bob) ist genug, denk daran, dass ich deine Mutter bin und du mich nicht so küssen solltest, sagte sie. Es tut mir leid, Mama, ich sagte, ich wollte dich umarmen und küssen, weil ich dich so sehr liebe. Danke, dass du mich liebst und ich liebe dich auch, aber war das ein bisschen zu viel? Ich entschuldigte mich noch einmal und wollte nichts sagen. Dann ist es mir aus irgendeinem Grund entgangen, du dachtest nicht, dass ich versuche, dich zu verführen, oder? Er stammelte irgendwie nnn NEIN natürlich nicht. Sein Gesicht war ein wenig rot, und er küsste mich schnell auf die Wange und ging, ohne seinen Wein mitzunehmen, ins Schlafzimmer.
Ich trank meine Milch und ging ins Bett. Ich lag da und dachte darüber nach, wie ich Petes Mutter ficken könnte, als hätte ich einen Cousin. Gerade als ich einschlief, sah ich, dass ich meine Mutter bumste.
(Fortsetzung) Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten.
[b]

Hinzufügt von:
Datum: November 10, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert